Home » 14 eiskalte Regeln für Geburtstage auf Island

14 eiskalte Regeln für Geburtstage auf Island

Eisland in Island © Foto Dirk Roß Freikopf
Eisland in Island © Foto Dirk Roß

Meinen 40sten Geburtstag habe ich in der Blauen Lagune auf Island feiern dürfen. Selbstverständlich muss man zu so einem runden Jubiläum nicht unbedingt an einen entlegenen Ort fahren, um ihn unvergesslich zu machen. Aber es hilft. Sollten Sie zufällig auch eine Geburtstagsfeier in Island planen und Ihr Jahrestag fällt in die dunklere und kältere Jahreshälfte, sollten Sie folgende Punkte unbedingt beachten:

1. Solltest Du am Abend eine Tischreservierung im vielleicht besten Restaurant Islands haben, nimm Dir für den Tag nichts weiter vor.

2. Plane insbesondere keine Fahrt zu abgelegenen Seen.

Iceland 2012 166

3. Falls doch, erkundige Dich wenigstens, ob der meist ausgesprochene Satz in der Zielgegend eventuell „Ich krieg hier kein Netz“ lautet.

4. Verlasse Dich bei der Recherche zu den Straßenverhältnissen auf die Aussagen von Einheimischen, nicht auf eine Internetkarte des isländischen Straßendienstes.

5. Zwei Mittelklassewagen sind nicht das adäquate Fortbewegungsmittel für derlei Touren

6. Auch nicht mit Spikes an den Reifen.

7. Eine nicht gesperrte Straße bedeutet nicht, dass man sie befahren sollte oder kann.

Iceland 2012 336

8. Solltest Du zwischendurch aussteigen und Dich dabei auf die Fresse legen, ist das kein gutes Zeichen, was den Grip der Straße angeht. Fahre dann auf keinen Fall weiter!

9. Fahre insbesondere keine Hügel hinunter, die Du irgendwann auch noch mal wieder rauf musst.

10. Kommst Du den Hügel nicht mehr rauf, steig nicht einfach aus. Eine Handbremse bedeutet keinen Halt auf spielgelglatten Wegen.

11. Gerät das führerlose Auto ins Rutschen und Du siehst es Richtung Abhang gleiten, schrei nicht laut „Fuck!“. Es nützt nichts und Du wirst die Energie noch brauchen, wenn Du stundenlang auf das Rescue-Team wartest.

Retter bei der Arbeit. Natürlich heißt der Typ aus dem Abschleppwagen mit Nachnamen "Frostason". Manche Dinge kann man nicht besser erfinden.
Retter bei der Arbeit. Natürlich heißt der Typ aus dem Abschleppwagen mit Nachnamen „Frostason“. Manche Dinge kann man nicht besser erfinden.

12. Habe immer eine Russisch sprechende Reisebegleiterin dabei, falls in Deiner Notlage zufällig ein in Island lebendes, ukrainisches Pärchen vorbei kommt, das weder Isländisch noch Englisch spricht.

13. Genieße die Stille der ewigen Weiten einer Eislandschaft. Wer weiß, wie lange Du noch Gelegenheit dazu hast.

14. Wenn Du einen abenteuerlichen Geburtstag, wahre Freundschaft und ein Happy End mit köstlichsten Speisen erleben willst, pfeife auf die Regeln 1 bis 13.