Home » In die Wüste geschickt

In die Wüste geschickt

Kamel in der Wüste © Foto Markus Schollmeyer
Kamel in der Wüste © Foto Markus Schollmeyer

Der Anruf kam unerwartet. Ob wir nicht ein paar Impressionen aus der Wüste fotografieren könnten. Und ein kleines Shooting dazu machen, wo wir doch gerade da wären. Zuerst war ich mir nicht sicher, ob sich die freundliche Anruferin nicht verwählt hatte. Schließlich bin ich weder gelernter Fotograf, noch (bisher) Model. Als sie dann auch noch sagte, wer sie ist, war ich überzeugt: Jetzt wirst Du aber so richtig auf dem Arm genommen. Erste Verdächtige bildeten sich in meinem Kopf ab. Aber es sollte anders kommen, denn der Anruf war echt.

Sanddüne in Wind © Foto Markus Schollmeyer
Sanddüne in Wind © Foto Markus Schollmeyer

Und schon waren wir in die Wüste unterwegs. Wer so eine Tour ebenfalls machen möchte, einfach melden. Gerne schicke ich die Eckdaten durch. Wer die touristische Variante bevorzugt, der kann sich einen der vielen Wüstensafari Anbieter aussuchen. Das Internet ist voll davon. Incl. Jeep-Safari und Wüsten Barbecue kostet der Spaß zwischen 65-100 € pro Person, wobei der Preis je Anbieter variert. Kleiner Tipp dazu: Achtet nicht nur auf den Preis, sondern schaut Euch das Programm genau an. Es sollte mindestens 5 Stunden dauern, sonst seht ihr nicht viel. Besorgt Euch einen Prospekt oder einen Ausdruck der Internetseite. Dort sollten auch die Aktivitäten genau beschrieben sein, sonst kann es durchaus sein, dass schon eben mal der eine oder andere Programmpunkt ersatzlos ausfällt, obwohl man alles bezahlt hat. Man trifft in der Wüste auch auf besonders schlaue Gesellen.

Unendliche Weiten © Foto Markus Schollmeyer
Unendliche Weiten © Foto Markus Schollmeyer

Ich finde Wüste immer wieder faszinierend, weil mich die Eindrücke an einen fremden Planeten erinnern, wie man sie auch aus den Star Wars Filmen kennt.

Das Shooting hat Spaß gemacht. Hier noch ein paar Impressionen dazu, „behind the scenes“ nennt man das wohl.